Die besten Schuhe für´s Trailrunning – Top 3

Trailrunning

Den Trail-Runningschuh für wirklich jeden Einsatz gibt es nicht! Es sind jedoch viele Modelle, die sehr nah an dieses Ziel heran kommen. Wichtig ist ein guter Grip und den haben alle Trailrunningschuhe bei dem flacheren Sohlenprofil. Dadurch kann damit auch auf einem harten Untergrund gelaufen werden und auch im Gelände macht man eine gute Figur. Leichte Dämpfung ist auf jeden Fall auch ein Plus. Gute Allrounder gibt es sortiert von wenig gedämpft bis hin zu stark gedämpft.

Welche Eigenschaften muss mein Trail-Runningschuh haben?

Welches die richtigen Trail-Runningschuhe sind, hängt im Allgemeinen von den folgenden Faktoren ab:

a. Auf welchem Gelände läuft man?

Will man beim Laufen Höhenmeter abspulen und meist bergig laufen oder ist man in lieber flacherem Gelände unterwegs – oder soll es sowohl das bergige als auch flaches Gelände sein? Welcher Untergrund wird bevorzugt gelaufen? Und bei welchem Wetter ist jemand bevorzugt unterwegs?
Für felsigen Untergrund eignen sich Trailrunningschuhe mit weniger Stollenprofil. Für härteren, felsigen Untergrund braucht man deutlich weniger Profil als für den Lauf auf Matsch und über Wiesen. Bei nicht sehr anspruchsvollem Gelände kommt man mit einer komfortablen, lockeren Passform aus.

b.) Wie lange läuft man?

Sollen die Schuhe für den kurzen Laus nach Feierabend dienen oder für den Berglauf am Wochenende bzw. gar dein Ultramarathon aushalten?
Wer stabilisierende Elemente bei normalen Laufschuhen liebt, genießt sie auch bei seinen Trailrunningschuhen. Zu bedenken ist ob es ein absolut flacher leichter Schuh (für Wettkämpfe) sein soll oder einer mit mehr Schutz, Stabilität sowie Komfort für die Feierabendrunden? Fragen die sie sich vor dem Kauf stellen sollten.

c.) Dämpfung und Sprengung nach persönlichem Bedarf!

Der wichtigste Punkt – jeder Fuß und Läufer ist individuell verschieden. Manche Läufer mögen mehr Schutz, andere bevorzugen Barfußlaufschuhe. Für jede Anforderung gibt es den passenden Schuh!
Bei einer langen Laufstrecke ist eine erhöhte Dämpfung notwendig. Trotzdem kann auch für die lockere Hausrunde ein stark gedämpfter Schuh bequemer – und es macht zudem mehr Spaß damit zu Laufen!
Die Sprengung der Laufschuhe ist ebenfalls ein Thema. Die einen empfinden die hohe Sprengung als entlastend für ihre Waden und Sehnen, andere kommen damit überhaupt nicht zurecht. Sie brauchen flache Trailrunningschuhe.
Im Trend ist allerdings der Mittelweg hin zur eher niedrigen Sprengung.

Es lässt sich feststellen, dass es viele Schuhe für individuellen Bedarf gibt. Jeder bekommt ganz sicher seine Trailrunningschuhe, die das richtige Paar für seine Laufrunden sind!

Der Allrounder

Den Trail-Laufschuh im Allgemeinen gibt es nicht, aber es gibt eine Reihe von Modellen, die besonders nah dran sind.

Für den Wettkampf

Trailrunner auf einem felsigen Untergrund mit grünen Trailrunningschuhen.
Robust, leicht & komfortabel sollten die Trailrunningschuhe für Wettkämpfer sein.
Entscheidend zu wissen ist, für welche Art des Wettkampfs jemand läuft und auf welchem Terrain er stattfindet. Der schnelle Berglauf auf Schotter stellt ganz andere Anforderungen an die Schuhe als der stundenlange Ultramarathon über verschiedenes Gelände.
Bei den schnellen Wettkämpfen geht es darum darum, so viel Gewicht wie möglich bei einer gleichbleibenden Funktion einzusparen. Bei langen Strecken bei denen viele Ups- und Downs gelaufen werden, ist der richtige Komfort entscheidend.

Wir haben für Sie den Speedcross 4 von Salomon getestet!
Der Speedcross 4 ist der beliebteste vielseitig einsetzbare Trailrunningschuh des Herstellers Salomon. Jeder Berg-, Trail-, Wald- und Crossläufer kennt die Salomon Speedcross Trailrunningschuhe.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *